Würdekompass-Gruppe Berlin organisiert Vortrag
Foto von 

Sinnentleerte „Bullshit-Jobs“, Konsumfetisch, Umweltzerstörung, sexistische Werbung underdrückende Armut – viele Auswüchse der gegenwärtigen globalen Wirtschaftsmaschinerie sind inhärent entwürdigend und ein schmerzender Affront gegen die Unantastbarkeit der Würde von Mensch, Tier und Umwelt. Doch interessanter als die Frage, was alles schief läuft und wo Arbeit, Marktzwänge und Konzerne uns entwürdigen, ist die Beschäftigung mit der Frage, wie ein anderes Wirtschaftssystem aussehen könnte.

Wie müsste Arbeit gestaltet sein? Welche Produkte dürfte es nicht mehr geben? Gäbe es überhaupt noch Werbung? Ist Wettbewerb zulässig? Welches Recht würde Tieren, Wäldern und Meeren zukommen? Welche Rolle würde dem gegenwärtig obersten Götzen, dem Geld, zukommen? Aber vor allem, wie kommen wir dahin und was kann jede/r Einzelne schon heute tun, um entwürdigende Wirtschaftsstrukturen zu entmächtigen und an dem Aufbau „der schöneren Welt, die unser Herz kennt“ beizutragen?

Der Beschäftigung mit diesen Fragen ist die Veranstaltung gewidmet und neben einem Input wird es viel interaktiven Austausch und Diskussion geben. Der Referent Lino Zeddies betätigt sich als "Vollzeitaktivist" für gesellschaftlichen Wandel als (Pluraler) Ökonom, Geldreformer, Heilpraktiker für Psychotherapie und Organisationsberater.   

Termin: 13. Mai 2019, 19:00 – 21:00 im Abgeordnetenbüro Buchner, Berlin
Anmeldung unter: info@wuerdekompass.de

Was benötigt wird

  1. Eine Vielzahl an Besuchern

Ansprechpartner

Ansprechpartner/IN

Barbara Westphal

Barbara Westphal

unterstützen

KontaktUnterstützen
Zurück

Sie möchten bei der Planung und Umsetzung dieses Projekts dabei sein?

Wir sind eine kleine gemeinnützige Initiative und somit auf viele helfende Hände angewiesen. Wenn auch Sie eine helfende Hand verleihen können, melden Sie sich bei uns!

Projekt unterstützen